Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Teilzeit-Beamter scheitert mit Klage auf Vollzeit-Bezahlung

24.01.2020 - Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein pensionierter Polizist hat für zwei Jahre Teilzeitarbeit rückwirkend Vollzeit-Bezahlung eingeklagt. Die Klage des Beamten scheiterte aber am Freitag vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht (Az.: 26 K 3787/18).

  • Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch in einem Gerichtssaal. Foto: Friso Gentsch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch in einem Gerichtssaal. Foto: Friso Gentsch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Teilzeitbeamte sollte ab Januar 2015 wieder Vollzeit arbeiten. Trotz dieser formellen Vereinbarung arbeitete er weiter - vom Dienstherrn unbeanstandet - nur Teilzeit. Er erhielt auch weiterhin nur Teilzeitbezüge.

Nach seiner Versetzung in den Ruhestand im April 2017
wurde der Beamte juristisch aktiv: Er forderte rückwirkend für zwei Jahre und drei Monate die Differenz zwischen Teilzeit- und Vollzeitgehalt ein. Eine solche Bezahlung wäre «ein Verstoß gegen Treu und Glauben», befand das Verwaltungsgericht am Freitag nach Angaben einer Sprecherin - und lehnte ab.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren