Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tief «Nils» bringt Regen und Böen in NRW

01.10.2019 - Essen (dpa/lnw) - Nach Sturmtief «Mortimer» kommt Tief «Nils»: In NRW bleibt es nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auch in den nächsten Tagen regnerisch und teils stürmisch. Den Meteorologen zufolge ist es am Dienstagvormittag stark bewölkt, vielerorts regnet es. Zum Nachmittag klart es zwar zwischenzeitig stellenweise auf, immer wieder kann es aber starke Schauer und teils auch Gewitter geben. Bei milden Temperaturen bis zu 20 Grad ist es vielerorts nur mäßig windig. Im Bergland erwartet der DWD jedoch erneut stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von etwa 60 Kilometern pro Stunde und sogar Sturmböen mit etwa 80 Kilometern pro Stunde. In der Nacht ist weiterhin mit Schauern und Gewittern zu rechnen, die Temperaturen fallen auf 7 bis 10 Grad.

  • Starker Regenfall. Foto: Bodo Marks/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Starker Regenfall. Foto: Bodo Marks/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Mittwoch ist es den DWD-Experten zufolge weiterhin stark bewölkt, von Nordwesten ziehen Schauer und Gewitter heran. Bei Höchsttemperaturen um nur noch 15 Grad wird es deutlich kühler und teils erneut böig. Die Nacht ist meist trocken, bei 2 bis 7 Grad wird es kalt. Am Tag der Deutschen Einheit können sich die Menschen in NRW dann zumindest stellenweise über etwas Herbstsonne freuen: Zwar gibt es erneut vielerorts noch kurze Schauer, bei bis zu 15 Grad zeigt sich aber immer wieder kurz die Sonne.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren