Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tief bringt Wolken und Regen nach NRW

09.03.2021 - Tiefdruckeinfluss bringt Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen viele Wolken und regnerisches Wetter. Am Dienstagmorgen sind der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zufolge vom Mindener Land bis in Sauerland noch wenige Zentimeter Neuschnee möglich. Örtlich kann es in den Mittelgebirgen demnach auch mal glatt werden.

  • Die Sonne scheint hinter den Wolken, die über das Braunkohlekraftwerk Niederaußem ziehen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Sonne scheint hinter den Wolken, die über das Braunkohlekraftwerk Niederaußem ziehen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Tagesverlauf steigt die Schneefallgrenze laut DWD aber rasch an, lediglich in Hochlagen sei noch Schnee möglich. Dazu bleibe es meist stark bewölkt. Insbesondere im Norden und Osten des Landes soll es Regen geben. Die Temperaturen steigen auf maximal 4 bis 8 Grad.

Auch am Mittwoch hängen laut DWD-Vorhersage viele Wolken am Himmel. Nachmittags könne sich auch mal die Sonne zeigen, hieß es. Gegen Abend zieht demnach von Nordwesten her aber wieder Regen auf. Die Höchsttemperaturen sollen auf 8 bis 12 Grad steigen. Der Regen soll sich den Angaben zufolge auch am Donnerstag halten. Dann warnt der DWD am Mittag und Nachmittag vor teils schweren Sturmböen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren