Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weiterer Prozess im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach

18.09.2020 - Zwei Kinder aus dem familiären Umfeld soll ein 33-Jähriger sexuell missbraucht haben. Ab Freitag steht er in Köln vor dem Landgericht. Es ist das zweite dort anhängige Verfahren aus dem sogenannten Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach.

  • Blick auf das Landgericht Köln. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf das Landgericht Köln. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Heute steht ein 33 Jahre alter Mann aus Bergisch Gladbach unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor dem Kölner Landgericht. Laut Anklageschrift soll der Dachdecker fünf sexuelle Missbrauchshandlungen an zwei Kindern begangen haben. Die Kinder sollen zum Tatzeitpunkt sechs und zwei Jahre alt gewesen sein. Ferner soll sich der Mann in einem sozialen Medium als 16-Jähriger ausgegeben und mit zwei elfjährige Mädchen Nacktbilder ausgetauscht und sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben. Des Weiteren wirft ihm die Staatsanwaltschaft bandenmäßiges Verbreiten sowie Besitz von Kinderpornografie vor.

Bei dem Verfahren handelt es sich um den zweiten Fall aus dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach, der vor dem Kölner Landgericht verhandelt wird. Seit August wird gegen einen 43-Jährigen verhandelt, der unter anderem seine 2017 geborenen Tochter missbraucht haben soll. Eine Hausdurchsuchung im Herbst 2019 bei dem Mann brachte die Ermittlungen ins Rollen, die sich mittlerweile über das gesamte Bundesgebiet erstrecken. Die Polizei geht seither Spuren zu Tausenden Verdächtigen nach.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren