Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weltmeister Höwedes hält Jungprofis für «verhätschelt»

11.12.2019 - Moskau (dpa) - Der ehemalige Weltmeister Benedikt Höwedes hat jungen Fußball-Profis zu einem «Ausbruch aus der Komfortzone» geraten. «Spieler werden immer mehr verhätschelt. Junge Spieler, die zu den Profis hochkommen, werden immer unselbstständiger, weil sie nichts selbst organisieren müssen», sagte der 31 alte Abwehrspieler von Lokomotive Moskau in einem Interview der Internet-Portale «goal.com» und «spox.com». Zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sei es wichtig, mehr Eigenständigkeit anzustreben: «Irgendwann kommt aber ein Zeitpunkt, an dem sie sich selbst um alltägliche Dinge kümmern müssen, von denen sie dann keine Ahnung haben.»

  • Moskaus Benedikt Höwedes geht beim Training über den Platz. Foto: Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Moskaus Benedikt Höwedes geht beim Training über den Platz. Foto: Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zudem äußerte sich der ehemalige Schalke-Kapitän zu seiner Ausmusterung beim Revierclub im Jahr 2017. «Vor allem die Art und Weise, wie die Trennung abgelaufen ist, hat mich gekränkt. Sportlich kann man über alle Entscheidungen diskutieren, aber ich hätte nie eine Stammplatzgarantie oder ähnliches gefordert. In jedem Spiel sollen die besten elf Spieler aufgestellt werden, und wenn ich nicht dabei bin, akzeptiere ich das», sagte Höwedes.

Nachdem ihn der damalige Schalke-Coach Domenico Tedesco als Mannschaftskapitän abgesetzt und in den ersten beiden Bundesligaspielen nicht berücksichtigt hatte, war Höwedes Ende August 2017 auf Leihbasis zu Juventus Turin gewechselt. Seit Sommer 2018 trägt er das Trikot von Lokomotive Moskau.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren