Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«In die Erfolgsspur bringen»: Lautern holt Saibene als Coach

02.10.2020 - Der Luxemburger Jeff Saibene ist neuer Trainer des Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Nach einem Fehlstart in die Saison ruhen die Hoffnungen nun auf den Ex-Coach vom FC Ingolstadt. Sein bis Saisonende datierter Vertrag kann im Erfolgsfall verlängert werden.

  • Trainer Jeff Saibene. Foto: Matthias Balk/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Jeff Saibene. Foto: Matthias Balk/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der neue Trainer Jeff Saibene bekommt vom 1. FC Kaiserslautern zunächst eine Bewährungsfrist bis Ende der Saison. Wie der Tabellenletzte der 3. Fußball-Liga am Freitag mitteilte, hat der Verein im Erfolgsfall eine Option auf Verlängerung. «Hier trainieren zu dürfen, ist für jeden Trainer ein Traum», sagte der 52-jährige Luxemburger zu seinem Engagement bei dem pfälzischen Traditionsclub. «Der Betzenberg ist legendär. Jeder Trainer will diese Chance wahrnehmen.»

Er wird bereits im Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden am Montag an der Seitenlinie stehen. Mit ihm kommt sein Co-Trainer Ryszard Komornicki. «Gemeinsam mit meinem Trainerteam möchte ich so schnell wie möglich die Mannschaft wieder zurück in die Erfolgsspur bringen», sagte Saibene. «Wir müssen hart arbeiten, um die Leidenschaft und das berühmte Betze-Feeling wieder zu entfachen und die Menschen rund um den Verein mitzunehmen.» Der Coach war bis zum 27. Spieltag der vergangenen Saison Trainer beim Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt gewesen. Davor trainierte er Arminia Bielefeld.

Der FCK hatte die Saison mit dem Aus im DFB-Pokal (im Elfmeterschießen gegen Regensburg) und zwei Drittliga-Niederlagen gegen Dresden (0:1) und bei Aufsteiger Türkgücü München (0:3) gestartet. Danach war der Boris Schommers als Trainer freigestellt worden. Zuletzt hatte Ex-Profi Oliver Schäfer das Training beim viermaligen deutschen Meister geleitet.

«Wir hatten viele Bewerber und Interessenten, das zeigt immer wieder die Strahlkraft dieses Vereins», meinte FCK-Sportdirektor Boris Notzon. «Wir haben uns aus voller Überzeugung für Jeff Saibene entschieden. Er brennt absolut für diese Aufgabe hier, er kennt die 3. Liga und den Fußball in dieser Liga.» Nach Jeff Strasser, der in der Saison 2017/18 in Kaiserslautern tätig war, ist er bereits der zweite Trainer aus Luxemburg auf dem Betzenberg.

Dass der der Fritz-Walter-Club in Kaiserslautern nicht nur eine große Tradition hat, sondern auch aktuelle Sorgen, wurde in den Verhandlungen angesprochen. «Wir haben Jeff Saibene die Situation des Insolvenzverfahrens natürlich transparent dargestellt», sagte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt. «Transfers werden unmittelbar vor dem möglichen Abschluss mit unserem Sachwalter Andreas Kleinschmidt abgesprochen. So war es auch jetzt beim Trainerwechsel.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren