Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

1. FC Kaiserslautern kassiert 0:1 zum Drittliga-Auftakt

18.09.2020 - Der FCK ist mit einer Niederlage in sein drittes Drittliga-Jahr hintereinander gestartet. Gegen Dresden werfen die Roten Teufel am Ende alles nach vorne, verpassen aber den Ausgleich.

  • Ein Fußball mit der Aufschrift «1. FCK» liegt auf dem Spielfeld. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Fußball mit der Aufschrift «1. FCK» liegt auf dem Spielfeld. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Eröffnungsspiel der 3. Liga gleich einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Boris Schommers unterlag Aufstiegsfavorit Dynamo Dresden am Freitagabend mit 0:1 (0:1). Dabei spielten die Pfälzer eine gute Halbzeit lang in Überzahl. «Ich weiß nicht, was ich meiner Mannschaft heute vorwerfen kann, sie hat alles versucht», sagte Schommers nach dem Abpfiff und haderte: «In den letzten zehn Minuten hatten wir nochmal drei Großchancen.»

Vor 4150 Zuschauern im Fritz-Walter Stadion erzielte Kapitän Sebastian Mai das einzige Tor mit einem Kopfball-Abstauber in der 18. Minute. Sichtlich erfreut über die Rückkehr auf den Betzenberg unterstützen die FCK-Fans ihre Mannschaft lange lautstark. Das zugelassene Kontingent von knapp 5000 Tickets wurde jedoch nicht voll ausgeschöpft.

Vier Tage nach dem DFB-Pokalsieg gegen den Hamburger SV musste Dresden lange nur mit zehn Profis spielen: Der Ex-Lauterer Paul Will sah in der 43. Minute die Gelb-Rote Karte. «Ab dem Zeitpunkt war's purer Kampf, pure Energie», sagte Kauczinski später.

Der FCK hatte Mühe, in der Offensive spielerische Akzente zu setzen und kam erst in der Schlussphase zu hochkarätigen Chancen gegen den Zweitliga-Absteiger. «Wir haben auch in der zweiten Halbzeit alles versucht, um den Schlüssel zu finden. Dresden hat dann mit Mann und Maus verteidigt», meinte Schommers enttäuscht. «Uns hat bis kurz vor Schluss die Durchschlagskraft gefehlt. In den letzten zehn Minuten hatten wir dann noch drei Großchancen, wo wir den Ausgleich verdient gehabt hätten.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren