Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

18. Frauenhaus im Land in Andernach geplant

13.02.2019 - Mainz/Andernach (dpa/lrs) - Das 18. Frauenhaus in Rheinland-Pfalz soll in Andernach eröffnet werden. Frauenministerin Anne Spiegel (Grüne) teilte am Mittwoch mit: «Wir sind mit dem Kreis Mayen-Koblenz und der Stadt Andernach über die Errichtung des 18. Frauenhauses im Gespräch. Es stehen allerdings noch wichtige Gremienentscheidungen aus.»

  • Jutta Blatzheim-Roegler, stellv. Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im rheinland-pfälzischen Landtag. Foto: Andreas Arnold/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Jutta Blatzheim-Roegler, stellv. Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im rheinland-pfälzischen Landtag. Foto: Andreas Arnold/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die frauenpolitische Sprecherin der Grünenfraktion im Landtag, Jutta Blatzheim-Roegler, nannte die bisherigen Gespräche vielversprechend. Im Doppelhaushalt 2019/20 des Landes seien für das neue Frauenhaus bereits 100 000 Euro eingestellt worden. «Leider bestätigen die jüngsten Zahlen zu Gewalt an Frauen, dass nach wie vor dringender Bedarf für Angebote wie dieses besteht», ergänzte Blatzheim-Roegler.

2017 fanden nach früheren Angaben des Frauenministeriums 542 Frauen und 494 Kinder in einem der bislang 17 Frauenhäuser in Rheinland-Pfalz Zuflucht - meist wegen psychischer oder physischer Gewalt. Im Schnitt blieben die Frauen und Kinder 60 Tage im Frauenhaus.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren