Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

4G-Abdeckung bei Bahnstrecken: Rheinland-Pfalz liegt hinten

18.09.2020 - In Rheinland-Pfalz ist jeder zehnte Schienenkilometer nicht mit schnellem mobilen 4G-Internet abgedeckt. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine FDP-Anfrage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Damit liegt Rheinland-Pfalz im bundesweiten Vergleich auf dem letzten Platz. Insgesamt sind im Land rund 222 von 2264 Schienenkilometer betroffen, das entspricht rund 9,8 Prozent.

  • «WLAN im ICE» steht auf dem Handydisplays eines Zugreisenden. Foto: picture alliance/Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    «WLAN im ICE» steht auf dem Handydisplays eines Zugreisenden. Foto: picture alliance/Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Deutschlandweit liegt die Quote bei rund 5 Prozent. In Berlin, Hamburg und Bremen sind die Zugreisenden am wenigsten von Funklöchern mit schnellem Netz betroffen. Nach Rheinland-Pfalz schneidet auch Baden-Württemberg mit einer Quote von 8,4 im Ranking schlecht ab.

Das Bundesverkehrsministerium sieht auch die Betreiber von Schienenwegen und Bahnunternehmen in der Pflicht. Diese seien gehalten, etwa durch den Einbau von sogenannten Repeatern für eine zuverlässige Versorgung in den Zügen zu sorgen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren