Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Abtei Tholey-Wiedereröffnung mit Gerhard Richter-Fenstern

19.09.2020 - Nach zwei Jahren Sanierung ist die Abteikirche des nach eigenen Angaben ältesten Klosters Deutschlands in Tholey im Saarland wiedereröffnet worden. Am Auftakt einer Festwoche stand am Samstagabend eine festliche Orgelweihe, zu der in der Corona-Pandemie wegen der Abstandsregeln nur 70 Gäste zugelassen worden waren. In der Kirche des Benediktinerklosters sind seit kurzem auch die drei großen neuen Kirchenfenster des weltberühmten Malers Gerhard Richter (88) zu sehen. Richter hat sie dem Kloster geschenkt.

  • Nach ihrer Fertigstellung wurden die drei von dem Künstler Gerhard Richter gestalteten Chorfenster der Abteikirche Tholey erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Foto: Oliver Dietze/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur...

    Nach ihrer Fertigstellung wurden die drei von dem Künstler Gerhard Richter gestalteten Chorfenster der Abteikirche Tholey erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Foto: Oliver Dietze/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Für uns ist das ein ganz besonderer Tag», sagte Abt Mauritius Choriol. Die Wiedereröffnung der Kirche sei «wahrlich ein Grund zum Feiern». Nicht nur die Kirche sei von Grund auf saniert worden, sondern auch der Kirchturm renoviert und der Klostergarten neu gestaltet worden. Die Abteikirche war für die Arbeiten rund zwei Jahre lang geschlossen gewesen.

Konzertorganist Bernhard Leonardy spielte unter anderem Musik von Johann Sebastian Bach, Arvo Pärt und Maurice Ravel. «Für mich ist dieser Orgelprospekt einer der schönsten der Welt. Es ist wirklich ein prachtvolles Gehäuse aus der Barockzeit», sagte er. Auf dem Programm der Festwoche bis zum 27. September stehen zudem Gottesdienste und Konzerte.

In Nicht-Corona-Zeiten finden in der Kirche bis zu 350 Gäste Platz. Die Karten für alle Veranstaltungen der Festwoche seien in nur zehn Minuten vergeben gewesen, sagte der Geschäftsführer der St. Mauritius Tholey GmbH, Thorsten Klein. Nach der Festwoche könnten Besucher ab Anfang Oktober die Kirche mit den neuen Fenstern bewundern. Die Nachfrage nach Gästeführungen sei groß. Das Besondere an Tholey sei, «dass man hier Mönche auch noch erleben kann», sagte Klein.

Tholey gilt mit der urkundlichen Ersterwähnung im Jahr 634 als ältestes Kloster Deutschlands. Heute leben zwölf Mönche aus fünf Nationen im Alter zwischen 24 und 75 Jahre. Für die Abteikirche in Tholey hat zudem die Künstlerin Mahbuba Maqsoodi 34 neue Glasfenster entworfen. Einige Fenster von Maqsoodi sind bereits eingebaut, die übrigen folgten bis Ostern 2021.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren