Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

AfD-Politiker Frisch: Breche den Stab nicht über Paul

16.11.2019 - Bingen (dpa/lrs) - Der voraussichtlich neue Landeschef der rheinland-pfälzischen AfD, Michael Frisch, hat den mit Rechtsextremismus-Vorwürfen konfrontierten Parteikollegen Joachim Paul verteidigt. Er sei absolut überzeugt davon, dass Paul ein überzeugter Demokrat sei, sagte Frisch am Samstag vor dem Auftakt des Landesparteitages der AfD in Bingen. «Ich breche den Stab nicht über ihn.»

  • Michael Frisch spricht auf einer Veranstaltung. Foto: Harald Tittel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Frisch spricht auf einer Veranstaltung. Foto: Harald Tittel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Paul hatte am Freitag auf seine Kandidatur für den Landesvorsitz zu Gunsten Frischs verzichtet. Die Wahl auf dem Parteitag war für Samstagnachmittag geplant. Paul wird unter anderem vorgeworfen, vor einigen Jahren einen Beitrag für eine NPD-nahe Zeitschrift verfasst zu haben, was er aber bestreitet. Auch steht der Vorwurf im Raum, im Medienausschuss des Landtages die Unwahrheit gesagt zu haben.

Frisch sagte, der Druck auf Paul sei zuletzt unglaublich groß geworden. Er selbst stelle sich am Samstag nur als Landeschef zur Wahl, weil Paul zurückgezogen habe. «Ich kann niemanden zwingen, sich zu offenbaren», sagte Frisch mit Blick auf Paul. Es gebe Zweifel, was gewesen sei - die seien bislang nicht ausgeräumt. Deswegen sei sein Rückzug der Kandidatur auch richtig gewesen. Paul hatte angekündigt, nunmehr für den Landesvorstand zu kandidieren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren