Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Atomwaffenverbotsvertrag: Bischof fordert Unterzeichnung

04.08.2020 - Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat die Bundesregierung aufgefordert, den Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen zu unterzeichnen. «Wir setzen jetzt die Hoffnung darauf, dass im Jahr 2020 die Zahl von 50 Staaten erreicht wird, die den Verbotsvertrag ratifizieren, damit Verbot und die Ächtung von Atomwaffen als Internationales Recht in Kraft treten», erklärte Kohlgraf am Dienstag mit Blick auf den 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima am 6. August 1945. Bislang haben 34 Staaten den Vertrag ratifiziert. «Die Menschen, die im August 1945 in Hiroshima und Nagasaki ihr Leben verloren, mahnen uns alle eindringlich, für Abrüstung und für eine Welt ohne Atomwaffen einzutreten», erklärte Kohlgraf, der auch Präsident der katholischen Friedensbewegung Pax Christi ist.

  • Peter Kohlgraf steht in der Johanniskirche. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Peter Kohlgraf steht in der Johanniskirche. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren