Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Aufräumarbeiten in Bobenheim gehen weiter: Tornado bestätigt

15.07.2019 - Ein Unwetter wütet im rheinland-pfälzischen Ort Bobenheim am Berg. Inzwischen ist bestätigt: Es war ein Tornado. Der hat deutliche Spuren hinterlassen; die Aufräumarbeiten dauerten an.

  • Das Dach eines Wohnhauses wurde von einem Tornado zerstört. Foto: Silas Stein © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Dach eines Wohnhauses wurde von einem Tornado zerstört. Foto: Silas Stein © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Offenbach/Bobenheim am Berg (dpa/lrs) - Heruntergerissene Dächer und beschädigte Weinbergreben: Bei dem Unwetter, das am Freitagnachmittag in Bobenheim am Berg schwere Schäden anrichtete, handelte es sich um einen Tornado. Das hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag bestätigt. «Es war ein schwacher bis mäßiger Tornado der Kategorie F1», sagte DWD-Tornadobeauftragter Andreas Friedrich. Ein solcher Tornado könne Windgeschwindigkeiten von etwa 117 bis 180 Kilometern in der Stunde erreichen. Zuvor hatte die Wetterseite Tornadoliste.de den Sturm im Kreis Bad Dürkheim bereits als Tornado eingestuft.

Bei den anderen seit Freitag gemeldeten Fällen etwa bei Wetzlar in Hessen sowie in der Nähe von Mannheim oder im brandenburgischen Kroppen handele es sich nach DWD-Angaben um Verdachtsfälle, die nicht bestätigt wurden. Ob ein Wetterereignis ein Tornado ist, hänge davon ab, ob die rotierende Windsäule tatsächlich den Erdboden berührt.

Tornados hinterlassen oft eine Schneise der Verwüstung, die in Extremfällen viele Kilometer lang, teilweise aber unterbrochen sein kann. Typisch sind auch unterschiedliche Fallrichtungen von Bäumen und die weiten Strecken, über die losgerissene Gegenstände vom Wind getragen werden.

Zu Wochenbeginn waren die Aufräumarbeiten in Bobenheim am Berg noch in vollem Gange. «Im Moment sind Dachdecker in den Häusern», sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung Bad Dürkheim am Montag. In den umliegenden Weinbergen beseitigten die Winzer in Eigenregie die Spuren des Tornados.

Insgesamt wurden elf Wohnhäuser beschädigt. Teils seien einige Ziegel heruntergerissen worden, in anderen Fällen fehle das ganze Dach, sagte die Sprecherin. «Bei einem Haus ist die Statik so gefährdet, dass ein Statiker prüfen muss, ob das überhaupt zu retten ist.» Dieses sowie ein weiteres Haus seien derzeit unbewohnbar. In den Weinbergen seien einige Reihen mit Reben umgeknickt, teilweise abgerissen oder auch komplett zerstört worden. Wie hoch der Schaden sei, den der Tornado in Bobenheim am Berg hinterließ, könne im Moment nicht beziffert werden.

Nach viel Regen, teils heftigen Gewittern und Unwettern geht der DWD von ruhigeren Wetterlagen und milden Temperaturen in den kommenden Tagen in Rheinland-Pfalz und im Saarland aus. Am Dienstag soll es trotz Wolken oft trocken bleiben. Der Wind wehe meist nur schwach aus Nord bis Nordwest. Die Temperaturen erreichten bis zu 27 Grad. Die Prognose für Mittwoch ist ähnlich. Das Blatt wendet sich wohl erneut am Donnerstag: Dann müsse in den späteren Tagesstunden mit Schauern und vereinzelten Gewittern sowie teils starkem Wind gerechnet werden, teilten die Meteorologen mit.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren