Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ausgabe von Masken für Saarländer gestartet

27.04.2020 - Ob per Post und im Drive-In: Seit Montag können sich die Menschen im Saarland wiederverwendbare Schutzmasken abholen. Die Landesregierung stellt das Material zur Verfügung, die Kommunen übernehmen die Verteilung.

  • Dietmar Muscheid, DGB-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz und Saarland. Foto: Lukas Görlach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Dietmar Muscheid, DGB-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz und Saarland. Foto: Lukas Görlach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fünf Millionen Masken werden seit Montag im Saarland wegen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz verteilt. Die Masken finden auf ganz unterschiedlichen Wegen zu ihren neuen Besitzern, wie das Innenministerium am Montag erklärte. Die Kommunen würden das in Eigenregie regeln. Teils werde das Material per Post verschickt, in anderen Fälle gebe es Ausgabestellen.

Die Kreisstadt Saarlouis beispielsweise richtete Drive-In-Abholstationen ein. Dort bekomme jeder Bürger der Stadt fünf Masken und ein Infoblatt überreicht, erklärte eine Stadtsprecherin. Das Paket könne per Auto, auf dem Motorrad, dem Fahrrad oder auch von Fußgängern abgeholt werden. Ältere Menschen über 80 Jahre bekämen ihre Masken automatisch zugestellt. Wer sein Paket nicht selbst abholen könne, solle sich für Hilfe an die Stadtverwaltung wenden.

Auch in Saarbrücken gibt es laut der Stadt Hilfe für alle, die aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst ihre Masken abholen können und auch niemanden haben, um für sie Masken zu holen. Für andere gebe es mehrere Ausgabestellen. Eine Person könne nicht nur für sich gegen Vorlage ihres Ausweises, sondern auch für andere Pakete mitnehmen. Dann müsse der Abholer aber auch die Ausweise der Mitbürger dabei haben, für die er die Masken einpacke.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Rheinland-Pfalz/Saar lobte die Verteilung von Millionen Masken im Saarland. «Das ist eine logistische Meisterleistung, das innerhalb weniger Tage auf die Beine zu stellen und die Verteilung hat auch geklappt. Respekt», sagte der Landesvorsitzende Dietmar Muscheid. Einen solchen Vorstoß oder wenigstens eine Debatte darüber hätte er sich auch für Rheinland-Pfalz gewünscht. Dort hatten beispielsweise die Verkehrsunternehmen Mainzer Mobilität und der Rhein-Neckar-Verbund (RNV) am Montag Masken an Fahrgäste verteilt, die keinen eigenen Schutz dabei hatten.

Im Saarland sollte jeder Einwohner als Starterpaket fünf Masken bekommen. Das hatten Innenminister Klaus Bouillon (CDU) und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD) zuvor mitgeteilt. Die Masken könnten mehrfach benutzt werden und würden kostenlos an die Bürger abgegeben. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht will das Saarland laut Innenministerium auf Bußgelder verzichten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren