Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Barley verurteilt Drohungen gegen Landgerichte

11.01.2019 - Berlin (dpa/lno) - Bundesjustizministerin Katarina Barley hat die Bombendrohungen gegen mehrere Landgerichte als Angriff auf die Justiz und das demokratische Gemeinwesen verurteilt. «Die Bombendrohungen an mehreren Landgerichten und den Angriff auf den Bundesgerichtshof in der Silvesternacht in Leipzig verurteile ich scharf», sagte die SPD-Politikerin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Wer Gerichte bedroht, greift die unabhängige Justiz und unser demokratisches Gemeinwesen an. Diese Straftaten müssen mit allem Nachdruck aufgeklärt und die Täter zur Verantwortung gezogen werden.»

  • Katarina Barley (SPD), Bundesjustizministerin, spricht im Deutschen Bundestag. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Katarina Barley (SPD), Bundesjustizministerin, spricht im Deutschen Bundestag. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Freitag waren nach Droh-E-Mails die Landgerichte mehrerer Städte geräumt worden. Betroffen waren Gebäude in Potsdam, Magdeburg, Erfurt, Saarbrücken, Wiesbaden und Kiel. Auch in Hamburg gab es eine Droh-Mail. In Kiel war die Bombendrohung nach Angaben der Polizei mit «nationalsozialistische Offensive» unterschrieben. Die Staatsschutzabteilung der Kriminalpolizei Schleswig-Holstein ermittelt. Eine Einschätzung, wie real ein rechtsextremistischer Hintergrund sein könnte, ist laut Polizei bisher nicht möglich.

In Leipzig hatten Unbekannte in der Silvesternacht ein Gebäude des Bundesgerichtshofs (BGH) beschädigt. Nach Angaben des sächsischen Landeskriminalamtes vom vergangenen Montag deutet die Vorgehensweise der Täter auf eine geplante, organisierte Aktion hin.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren