Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

CDU siegt bei der EU-Wahl im Saarland: SPD verliert massiv

27.05.2019 - Die CDU ist weiterhin die stärkste politische Kraft im Saarland, das hat sich auch bei der Europawahl gezeigt. Die SPD muss eine deutliche Schlappe hinnehmen, behauptet sich aber vor den Grünen.

  • Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht bei einem Landesparteitag der CDU Saar. Foto: Oliver Dietze/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht bei einem Landesparteitag der CDU Saar. Foto: Oliver Dietze/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die CDU hat bei der Europawahl im Saarland trotz leichter Verluste die meisten Stimmen geholt. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kam sie am Sonntag auf 32,5 Prozent der Stimmen. Das waren 2,5 Prozentpunkte weniger als bei der Europawahl 2014. Dahinter landete der Koalitionspartner SPD mit 23,1 Prozent, der damit zwar deutlich besser als auf Bundesebene abschnitt. Im Vergleich zur vorherigen Europawahl verloren die Sozialdemokraten aber 11,3 Punkte im Land.

Auf Rang drei kamen die Grünen, die derzeit nicht im Landtag in Saarbrücken vertreten sind. Sie erreichten 13,2 Prozent der Stimmen, ein Plus von 7,2 Prozentpunkten. Es folgen AfD mit 9,6 Prozent (plus 2,8), Linke mit 6,0 Prozent (minus 0,7) und FDP mit 3,7 Prozent (plus 1,5). Die Wahlbeteiligung lag diesmal bei 66,4 Prozent, das ist eine Steigerung im Vergleich zu 2014 von mehr als zwölf Prozentpunkten.

Die Europawahl gilt als Stimmungstest für die Parteien im Saarland, dessen frühere Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer nun als CDU-Bundesvorsitzende um Stimmen für ihre Partei gekämpft hatte. Bei der Europawahl im Saarland 2014 hatte die CDU 34,9 Prozent der Stimmen erreicht, die SPD kam auf 34,4 Prozent. Dahinter folgten AfD (6,8), Linke (6,6) und Grüne (6,0).

Bislang hatten zwei Abgeordnete mit Wohnsitz im Saarland ein Mandat im EU-Parlament. Bei der Europawahl war für die SPD der langjährige EU-Abgeordnete Jo Leinen im Rennen. Für die CDU war der Staatssekretär für Justiz und Europa, Roland Theis, angetreten

Rund 800 000 Bürger waren im Saarland diesmal dazu aufgerufen gewesen, neben Abgeordneten für das Europäische Parlament auch die kommunalen Vertretungen zu wählen. Seit 1979 finden die allgemeinen Kommunalwahlen im Saarland zeitgleich mit der Europawahl statt. Außerdem standen insgesamt 37 Direktwahlen von Bürgermeistern, Oberbürgermeistern und Landräten an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren