Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona-Krise bremst Tourismus in Rheinland-Pfalz aus

26.06.2020 - Durch die Schließungen der Hotels, Jugendherbergen und Ferienwohnungen im Zuge der Corona-Krise ist der Tourismus in Rheinland-Pfalz im April beinahe zum Erliegen gekommen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat reisten im April dieses Jahres rund 95 Prozent weniger Gäste nach Rheinland-Pfalz, teilte das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz am Freitag mit. Die Übernachtungszahlen gingen im gleichen Zeitraum um 90 Prozent zurück. Insgesamt buchten im April 2020 demnach knapp 42 200 Gäste rund 222 500 Übernachtungen in Rheinland-Pfalz.

  • Blick auf den Lacher See. Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf den Lacher See. Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Statistischem Landesamt waren von dem Rückgang alle Tourismus-Regionen im Land betroffen. Am wenigsten traf die Krise die Vorsorge- und Rehabilitationskliniken. Aber auch hier reduzierten sich die Übernachtungen um 48 Prozent und die Zahl der Gäste um 57 Prozent gegenüber dem April 2019.

Damit setzt sich der Negativ-Trend seit Beginn des Jahres weiter fort. In den ersten vier Monaten im Jahr 2020 besuchten 1,16 Millionen Gäste Rheinland-Pfalz. Das waren 48 Prozent weniger als im selben Zeitraum 2019. Die Zahl der Übernachtungen fiel um 45 Prozent auf 3,14 Millionen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren