Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dehoga: Wirtschaftliche Lage im Gastgewerbe «katastrophal»

26.05.2020 - Nach der Wiederöffnung von Restaurants und Hotels im Saarland bleibt die wirtschaftliche Situation der Betriebe laut Branchenverband Dehoga «katastrophal». Eine gute Woche nach dem Neustart unter strengen Auflagen hätten sich bei den meisten Betrieben die Umsatzerwartungen nicht erfüllt, teilte der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Saarland am Dienstag in Saarbrücken mit. «Ein Rettungsfonds mit direkten Finanzhilfen ist längst überfällig und muss jetzt kommen», forderte Dehoga-Präsidentin Gudrun Pink.

  • Ein Bistrotisch im Außenbereich eines gastronomischen Betriebs. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Bistrotisch im Außenbereich eines gastronomischen Betriebs. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach neun Wochen Schließung wegen der Corona-Pandemie hatte das saarländische Gastgewerbe am 18. Mai wieder aufschließen dürfen. Pink wies darauf hin, dass nicht alle gastgewerblichen Betriebe im Land hätten öffnen können oder dürfen - zum Beispiel Clubs und Diskotheken oder Schankwirtschaften und klassische Kneipen wegen des Thekenverbots. Saarlandweit gibt es knapp 250 Hotelbetriebe und fast 3000 Restaurants.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren