Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dreyer warnt vor AfD-Portalen zur Meldung von Lehrern

13.10.2018 - Mainz (dpa/lrs) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich in der Debatte über AfD-Meldeportale vor die Lehrer gestellt. «Wir schützen unsere #Lehrer», wurde Dreyer am Samstag von Regierungssprecherin Andrea Bähner bei Twitter zitiert. «Unsere Lehrpläne unterliegen keiner Ideologie. Das soll auch so bleiben.»

  • Schülerinnen melden sich im Unterricht. Foto: Felix Kästle/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schülerinnen melden sich im Unterricht. Foto: Felix Kästle/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn Lehrer die AfD negativ darstellen, müssen sie in mehreren Ländern fürchten, von Schülern der Partei gemeldet zu werden. Solche Meldeplattformen gibt es bisher von der AfD in Hamburg und Baden-Württemberg.

Die AfD Rheinland-Pfalz wandte sich gegen Kritik an der Partei. «Neutrale Schule! Was spricht dagegen?», schrieb Landes- und Fraktionschef Uwe Junge bei Twitter. Der AfD-Landes- und Fraktionsvize Joachim Paul, selbst Lehrer, hatte am Freitag erklärt: «Es kann nicht sein, dass an vielen Schulen gegen die größte Oppositionspartei im Bundestag gehetzt wird. Geltendes Recht muss auch von Lehrern eingehalten werden.»

Das könnte Sie auch interessieren