Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Entwarnung nach Bombendrohung in Koblenz

23.10.2019 - Koblenz (dpa/lrs) - Nach einer Bombendrohung in der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz am Mittwoch hat die Polizei Entwarnung gegeben. Es sei keine Bombe gefunden worden, erklärte ein Sprecher am Nachmittag.

  • Polizeibeamte riegeln das Gebäude der Bundesanstalt für Gewässerkunde ab. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizeibeamte riegeln das Gebäude der Bundesanstalt für Gewässerkunde ab. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Drohung war am Morgen per Telefon eingegangen. Rund 250 Mitarbeiter mussten die Anstalt und einige Anwohner ihr Zuhause vorsorglich verlassen. Die Polizei sperrte das Gelände rund um die Bundesanstalt sowie eine angrenzende Straße ab. Mit speziell ausgebildeten Hunden wurde nach einer etwaigen Bombe gesucht. Größere Einschränkungen im Verkehr gab es laut Polizei nicht. Die Bundesanstalt liegt in der Koblenzer Innenstadt nahe der B49 und einer Rheinbrücke. Die Ermittlungen zum Anrufer und dem Hintergrund der Drohung dauerten zunächst an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren