Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Feuer auf Mülldeponie in Heßheim gelöscht

25.09.2020 - Viele Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz, um einen Brand auf der Mülldeponie im pfälzischen Heßheim unter Kontrolle zu bringen. Nun beginnen Ermittlungen zur Brandursache.

  • Ein Blaulicht auf einem Feuerwehrwagen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht auf einem Feuerwehrwagen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach stundenlangen Löscharbeiten hat die Feuerwehr im pfälzischen Heßheim den Brand auf einer Mülldeponie vollständig gelöscht. Offizielles Einsatzende war am Freitagvormittag, wie Bürgermeister Michael Reith (SPD) mitteilte. Kurz darauf habe die Feuerwehr mit Aufräumarbeiten auf dem Gelände begonnen. Die Feuerwehr stellt nach Angaben der Polizei auch noch eine Brandwache vor Ort.

Die Polizei plant nach Angaben eines Sprechers, den Brandort voraussichtlich am Freitagnachmittag mit Brandermittlern und einem Gutachter zu begehen. Mit Informationen zur möglichen Ursache des Feuers rechnet die Polizei frühestens am Montag. Schätzungen zur Höhe des Schadens gab es laut Polizeisprecher am Freitag noch nicht.

Dutzende Kräfte waren seit dem frühen Donnerstagmorgen unter anderem mit Spezialgerät des Technischen Hilfswerks (THW) im Einsatz. Eine Lagerhalle auf dem Gelände im Rhein-Pfalz-Kreis hatte im Vollbrand gestanden. Teile des Gebäudes, darunter das Dach, waren den Angaben zufolge eingestürzt. Glutnester hatten nach Angaben der Feuerwehr mit einem Radlader aus den Trümmern geholt werden müssen. Auch am Freitag sei die Halle nach Einschätzung der Feuerwehr weiterhin akut einsturzgefährdet gewesen, sagte Bürgermeister Reith.

Die Bevölkerung war wegen starker Rauchentwicklung zeitweise aufgerufen worden, Fenster und Türen zu schließen. Gefahr bestand nach Angaben der Feuerwehr jedoch nicht. In der Halle hätten keine gefährlichen Abfälle gelagert, hieß es.

Die rheinland-pfälzischen Regierungsfraktionen beantragten, den Großbrand in der kommenden Sitzung des Umweltausschusses zu thematisieren. Die Fraktionen von SPD, Grünen und der FDP wollen demnach unter anderem Auskunft von der Landesregierung über die Ursachen des Brandes und dessen Folgen.

Dabei soll es auch um mögliche umgesetzte Sicherheitsmaßnahmen nach einem Unglück auf der Mülldeponie von vor zwei Jahren gehen. In dem Sonderabfall-Zwischenlager war es am 21. August 2018 beim Umfüllen eines Kanisters in einen Tank zu einer chemischen Reaktion gekommen, zwei Arbeiter starben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren