Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lockerungen der Corona-Regeln und Impfbeginn für Lehrer

01.03.2021 - Der neue Monat bringt den Rheinland-Pfälzern einige Neuerungen. So darf eine Reihe von Läden wieder öffnen. Und der Kreis der Impfberechtigten erweitert sich.

  • Ein Schild weist Kunden in einem Friseursalon auf geltende Hygiene-Regeln hin. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild weist Kunden in einem Friseursalon auf geltende Hygiene-Regeln hin. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

An diesem Montag werden in Rheinland-Pfalz einige Corona-Maßnahmen wieder gelockert. Neben Friseuren dürfen auch Blumenläden, Fahrschulen, Fußpflege und Tierparks öffnen. Garten- und Baumärkte dürfen ein «gartencenter-typisches Sortiment» verkaufen, aber nur draußen. Einzelunterricht in Musikschulen ist auch wieder möglich - außer Gesang und das Spielen auf Blasinstrumenten. Bestellte Ware kann nicht mehr nur abgeholt, sondern - unter strengen Auflagen - auch im Geschäft anprobiert werden. Beim «Termin-Shopping» darf aber immer nur ein Hausstand das Geschäft betreten.

Passend zu den Öffnungen werden auch Vertreterinnen der Landesregierung an Terminen teilnehmen. So besucht Familien- und Umweltministerin Anne Spiegel (Grüne) den Zoo Landau (13.15 Uhr) und Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt (FDP) ein Gartencenter in Bad Kreuznach (14 Uhr).

Corona-Schutzimpfungen sind in Rheinland-Pfalz von Montag an auch für Erzieherinnen, Tageseltern, Grundschul- und Förderschullehrer sowie eine Reihe anderer Berufsgruppen möglich. Dazu zählen zum Beispiel Hebammen, Personal aus therapeutischen Praxen, Mitarbeiter körpernaher medizinischer Dienstleistungen wie etwa Podologen, Beschäftigte in Reha- und geriatrischen Klinken sowie das Personal von Hausnotrufen und im öffentlichen Gesundheitsdienst.

Außerdem hat Frankreich angesichts des verstärkten Auftretens gefährlicher Corona-Varianten in seinem an Rheinland-Pfalz und das Saarland angrenzenden Département Moselle die Einreiseregeln für diese Region leicht verschärft. Grenzgänger, die hier nicht aus beruflichen Gründen einreisen wollen, müssen von diesem Montag an einen negativen PCR-Test vorlegen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren