Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gebäude nach Brand in Kaiserslautern nicht einsturzgefährdet

26.04.2019 - Kaiserslautern (dpa/lrs) - Die bei dem Brand in Kaiserslautern beschädigten zwei Häuser sind nicht einsturzgefährdet. Das habe ein Statiker versichert, eine Sanierung sei somit denkbar, sagte der Baudezernent der Stadt Kaiserslautern, Peter Kiefer, am Freitag. Die endgültige Entscheidung stehe aber noch aus. Die Versicherung übernehme die Kosten. Bei dem Feuer in der Nacht auf Donnerstag waren 16 Sozialwohnungen zerstört worden, verletzt wurde aber niemand. Der Schaden dürfte der Polizei zufolge deutlich höher als die angegebenen mindestens 500 000 Euro sein. Die Brandursache war nach der Begehung durch einen Brandgutachter indes weiterhin unklar.

  • Ein Brand zweier Häuser einer Wohnanlage in Kaiserslautern hat starke Schäden verursacht. Foto: Oliver Dietze © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Brand zweier Häuser einer Wohnanlage in Kaiserslautern hat starke Schäden verursacht. Foto: Oliver Dietze © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Elf der 18 gemeldeten Bewohner waren der Polizei zufolge zur Brandzeit in ihren Wohnungen gewesen und mussten in Sicherheit gebracht werden. 34 weitere Menschen mussten umliegende Häuser verlassen. Die zerstörten Wohnungen gehören der Stadt Kaiserslautern. Sie sind vor allem für Einkommensschwache und frühere Obdachlose bestimmt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren