Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Grünen-Vorsitzende würdigt Koblenzer Folterprozess

25.06.2020 - Einen Tag vor dem Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer hat die Grünen-Landesvorsitzende Misbah Khan den Koblenzer Prozess gegen ehemalige Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes als besonders bedeutsam bezeichnet. Einer der Angeklagten werde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, vielfachen Mordes, Vergewaltigung und schwerer sexueller Nötigung angeklagt. «Dass er nun durch das «Weltrechtsprinzip» in Koblenz zur Verantwortung gezogen wird, ist richtig und wichtig.»

  • Misbah Khan spricht zu Deligierten. Foto: Sascha Ditscher/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Misbah Khan spricht zu Deligierten. Foto: Sascha Ditscher/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Corona-Krise dürften Missachtungen von Menschenrechten nicht aus dem Blick geraten, erklärte Khan am Donnerstag in Mainz. Folter gebe es nicht nur in Syrien, sondern in vielen anderen Teilen der Welt. «Besonders erschreckend ist, wenn Kinder in Foltergefängnissen eingesperrt sind, viele sind sogar dort geboren und haben nie etwas Anderes gesehen.» Der Internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer sei eine Mahnung, sich dafür einzusetzen, dass Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe endlich der Vergangenheit angehörten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren