Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hans: Entscheidung nicht auf unbestimmte Zeit aufschieben

26.10.2020 - Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat die Entscheidung der CDU-Bundesspitze zur Verschiebung des Wahlparteitags ins kommende Jahr als verantwortungsvoll begrüßt. «Ein Präsenzparteitag mit über 1000 Menschen wäre ein verheerendes Signal in der wohl schwierigsten Phase der Pandemie gewesen, in der wir allen abverlangen, ihre Kontakte erheblich zu reduzieren», erklärte Hans am Montag. Delegierte sollten keinem unnötigen Risiko ausgesetzt werden.

  • Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) spricht bei einem Interview in seinem Büro. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) spricht bei einem Interview in seinem Büro. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Entscheidung wann und in welcher Form der Parteitag stattfinden wird, könne im Dezember oder Januar mit Blick auf den Verlauf der Pandemie getroffen werden, betonte Hans. Für den Fall, dass auch weiterhin kein Präsenzparteitag möglich sei, wünsche er sich, dass die CDU die Zeit nutze, die Weichen zu stellen, um auch einen digitalen Parteitag zu organisieren - idealerweise mit digitaler Abstimmung. «Die Führungsentscheidung kann nicht bis zum Sankt-Nimmerleinstag aufgeschoben werden», erklärte Hans, der Mitglied des CDU-Präsidiums ist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren