Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hans: Europäischer Forschungsraum auch wichtig fürs Saarland

28.09.2020 - Die EU-Forschungsförderung ist für das Saarland von großer Bedeutung: An dem derzeit laufenden Programm «Horizont 2020» beteiligen sich Saar-Wissenschaftler und Unternehmen mit einem Gesamt-Fördervolumen von mehr als 100 Millionen Euro, wie der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Montag mitteilte. Für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Saarland sei die grenzüberschreitende Zusammenarbeit «unerlässlich».

  • Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Beim künftigen EU-Förderprogramm «Horizont Europa», das gerade verhandelt und voraussichtlich zum 1. Januar 2021 starten wird, sollten die Hochschulen stärker in den Fokus gerückt werden, forderte Hans ebenso wie die anderen 15 Bundesländer. Der europäische Forschungsraum müsse weiterentwickelt werden, «damit die europäische Wissenschaft im internationalen Wettbewerb besser mithalten und ihren Beitrag» leisten könne.

«Horizont Europa» wird sich über sieben Jahre erstrecken. Die Bundesländer fordern europaweit 120 Milliarden Euro für das EU-Rahmenprogramm. Wissenschaft bedürfe einer angemessenen Finanzierung, hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren