Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hessen: Zweites Treffen von CDU und SPD nach Landtagswahl

07.11.2018 - Wiesbaden (dpa/lhe) - Mit Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel an der Spitze sind Christdemokraten und Sozialdemokraten zu einem zweiten Gespräch nach der Landtagswahl in Hessen zusammengekommen. Bei dem Treffen am Mittwoch in Wiesbaden wollten die beiden Hauptkontrahenten im Landtagswahlkampf in kleiner Runde grundsätzlich über die wichtigen Themen im Land wie die Bildungs- und Wohnungspolitik sprechen. Auch wenn rechnerisch eine schwarz-rote Koalition in Hessen möglich wäre, hat das Treffen nicht den Charakter von Sondierungsgesprächen.

  • Volker Bouffier (CDU, l), Ministerpräsident und Thorsten Schäfer-Gümbel, hessischer SPD-Oppositionsführer treffen sich. Foto: Boris Roessler © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Volker Bouffier (CDU, l), Ministerpräsident und Thorsten Schäfer-Gümbel, hessischer SPD-Oppositionsführer treffen sich. Foto: Boris Roessler © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die CDU als stärkste Kraft nach dem Urnengang will bis zum Wochenende entscheiden, mit welcher Partei sie Koalitionsverhandlungen starten wird. Das werden nach den bisherigen Sondierungsgesprächen voraussichtlich die Grünen sein. CDU und Grüne bilden seit 2013 ein Regierungsbündnis und könnten mit knapper Mehrheit von einem Sitz im Hessischen Landtag ihre Zusammenarbeit fortsetzen.

Die CDU war bei der Landtagswahl trotz massiver Verluste mit 27 Prozent stärkste Partei geblieben. Dahinter landeten nach dem vorläufigen Endergebnis die Grünen mit starken Zuwächsen knapp vor der SPD. Beide Parteien erhielten 19,8 Prozent, die Grünen liegen jedoch nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 94 Stimmen vorn. Die AfD erhielt 13,1 Prozent, die FDP 7,5 Prozent und die Linke kam auf 6,3 Prozent.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren