Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hochstraße Süd in Ludwigshafen bis 2023 gesperrt

01.10.2019 - Ludwigshafen (dpa/lrs) - Die für den regionalen Verkehr wichtige Hochstraße Süd in Ludwigshafen wird wegen gravierender Schäden vermutlich bis mindestens 2023 nicht befahrbar sein. Ohne weitere Maßnahmen könne die seit Ende August gesperrte Verbindung nicht freigegeben werden, sagte Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) am Dienstag einer Sprecherin zufolge. Das sei das Ergebnis von intensiven Untersuchungen. Wohl bis Anfang Dezember sollen mehrere Varianten dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt werden, hieß es.

  • Eine Straßensperre steht auf der Hochstraße Süd. Foto: Uwe Anspach/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Straßensperre steht auf der Hochstraße Süd. Foto: Uwe Anspach/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Demnach werden drei Möglichkeiten geprüft: eine einspurige Öffnung mit Stützbauwerk, eine provisorische Stahlbrücke oder ein Abriss und Neubau, teilte die Sprecherin der pfälzischen Kommune mit.

Wegen zahlreicher Schäden ist die wichtige Verkehrsachse seit Ende August teilweise gesperrt. Zuletzt wurden an der sogenannten Pilzkonstruktion weitere gravierende Rissveränderungen festgestellt.

Brückenspezialisten analysieren derzeit, inwieweit die Statik der auf pilzförmigen Stützen ruhenden Hochstraße geschwächt ist. Die Sperrung sorgt längst über die Stadtgrenzen von Ludwigshafen hinaus für Aufregung. Die Süd-Trasse (B 37) gilt zusammen mit der maroden Hochstraße Nord (B 44) als wichtige Lebensader der Region.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren