Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hohe Armutsgefahr für Generation 65 plus in Rheinland-Pfalz

30.09.2020 - Ältere Rheinland-Pfälzer sind deutschlandweit gesehen überdurchschnittlich von Armut bedroht. Nach den neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind in der Gruppe der Menschen ab 65 Jahren 17,8 Prozent der Menschen im Jahr 2019 von Armut gefährdet gewesen, wie das Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete. Bundesweit lag der Durchschnitt bei 15,7 Prozent. Nur das Saarland weist unter den Bundesländern für diese Altersgruppe mit 18,4 Prozent eine noch höhere Armutsgefährdungsquote auf als Rheinland-Pfalz.

  • Eine Renternin hält eine Euromünze in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Renternin hält eine Euromünze in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Armut wird in der Bundesrepublik über das Haushaltseinkommen und die daraus folgenden Möglichkeiten an gesellschaftlicher Teilhabe definiert. Die Armutsgefährdungsquote gibt den Anteil der Bevölkerung an, der mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens auskommen muss. Bei einem Ein-Personen-Haushalt lag diese Grenze 2019 bei 1074 Euro im Monat. Die Armutsgefährdung in der Gesamtbevölkerung lag 2019 bei 15,9 Prozent.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren