Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

IHK stellt Umfrage zu größten Arbeitgebern vor

16.08.2019 - Ludwigshafen (dpa/lrs) - Rund 221 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte arbeiten in den Branchen Industrie, Handel und Dienstleistung für 137 größere Unternehmen in Rheinland-Pfalz. Damit stellten nicht mal ein Prozent der Betriebe etwa 16 Prozent der Arbeitsplätze, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Pfalz in Ludwigshafen mit. Sie veröffentlichte am Freitag die Ergebnisse einer landesweiten Umfrage unter IHK-Mitgliedsunternehmen.

  • Der Vollmond steht im Morgengrauen über dem Werksgelände der BASF. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Vollmond steht im Morgengrauen über dem Werksgelände der BASF. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für die Befragung seien Firmen mit 500 oder mehr Mitarbeitern kontaktiert worden, die entweder ihren Hauptsitz, eine Zweigniederlassung oder eine große Einzelbetriebsstätte in Rheinland-Pfalz haben. Rund 1000 Unternehmen erhielten eine Anfrage durch die IHK in ihrer Region, die Angaben waren freiwillig. Neben der Pfalz gibt es jeweils eine IHK in den Regionen Trier, Koblenz und Rheinhessen.

Hohe Beschäftigungszahlen gibt es der Umfrage zufolge vor allem bei Automobilzulieferern, im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie bei den Herstellern von Chemie-, Kunststoff- und Pharmaprodukten. Im Handel gebe es große Arbeitgeber in den Bereichen Lebensmittel sowie Bau- und Heimwerkerbedarf. Im Dienstleistungssektor hätten insbesondere das Gesundheitswesen, Kreditinstitute und Finanzdienstleister die Nase vorn.

Das größte Unternehmen ist laut Auswertung mit 35 000 Beschäftigten in Rheinland-Pfalz der Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen. Auf Platz zwei liegt das Daimler-Werk mit Standort Wörth am Rhein (Landkreis Germersheim) mit rund 13 200 Mitarbeitern.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren