Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Innenminister Lewentz reist in die USA

04.05.2019 - Mainz (dpa/lrs) - Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) reist am Samstag zu mehrtägigen politischen Gesprächen in die USA. Im Fokus stehen dabei vor allem die geplanten Investitionen der amerikanischen Streitkräfte in Militärstandorte in Rheinland-Pfalz, wie das Innenministerium in Mainz mitteilte. Lewentz treffe sich von Montag bis Mittwoch mit Vertretern des US-Verteidigungsministeriums, des Außenministeriums, des Nationalen Sicherheitsrates und des Kongresses.

  • Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) ist zu sehen. Foto: Thomas Frey/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) ist zu sehen. Foto: Thomas Frey/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zu den bedeutendsten Projekten der US-Streitkräfte in Rheinland-Pfalz gehört der Bau des größten amerikanischen Militärhospitals außerhalb der Vereinigten Staaten im pfälzischen Weilerbach. Für diesen Neubau stellt der US-Kongress nach Angaben des Mainzer Innenministeriums rund 990 Millionen Dollar zur Verfügung, der erste Spatenstich erfolgte 2014.

Rheinland-Pfalz ist für die US-Streitkräfte ein wichtiger Standort. Ende 2018 waren hier dem Mainzer Ministerium zufolge insgesamt etwa 18 500 US-Soldaten stationiert, hinzu kamen den Angaben zufolge knapp 12 000 zivil beschäftigte Amerikaner sowie mehr als 7000 deutsche Ortskräfte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren