Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Jobabbau geht bei Ford nach aktuellem Sparprogramm weiter

05.06.2019 - Düsseldorf (dpa) - Der Personalabbau bei Ford Deutschland geht auch nach Ende einer laufenden Umstrukturierung weiter. Die aktuellen Maßnahmen seien nur «die erste Ebene, um eine Minimum-Profitabilität sicherzustellen und schwarze Zahlen zu schreiben - und über die Jahre wird es sicherlich zu weiteren Veränderungen kommen», sagte Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann in Düsseldorf. Derzeit hat Ford rund 24 000 Mitarbeiter als Stammbelegschaft in Deutschland, rund 18 000 in Köln und 6000 in Saarlouis. Bis 2020 sollen 5400 Stellen wegfallen - hierbei sind auch Leiharbeiter eingerechnet. 2018 musste Ford in Europa einen Verlust hinnehmen, 2019 läuft es besser.

  • Ein Schild mit dem Ford-Logo steht vor dem Werk in Köln. Foto: Oliver Berg/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit dem Ford-Logo steht vor dem Werk in Köln. Foto: Oliver Berg/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren