Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kaiserslautern suspendiert Trio: Schommers fehlt Hierarchie

07.11.2019 - Kaum eine Woche ohne einen Paukenschlag auf dem Betzenberg: Dieses Mal geht es um drei Spieler des Krisenclubs 1. FC Kaiserslautern, die vom Trainer ins Abseits gestellt werden. Neuer Kapitän ist Carlo Sickinger.

  • Kaiserslauterns Trainer Boris Schommers. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kaiserslauterns Trainer Boris Schommers. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kaiserslautern (dpa/lrs) – Trainer Boris Schommers hat auf die andauernde Talfahrt des 1. FC Kaiserslautern reagiert und ein Trio suspendiert. Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist verzichtet bis auf Weiteres auf Spielführer Christoph Hemlein, Außenverteidiger Janek Sternberg und Flügelspieler Antonio Jonjic.

«Es gab keinerlei Vorkommnisse, es ist eine rein sportliche und strukturelle Maßnahme. Es war jetzt an der Zeit zu handeln. Und dabei geht es nicht nur um die drei Spieler: Der Mannschaft hat einfach die Hierarchie gefehlt», erklärte Schommers bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Dessen Vorgänger Sascha Hildmann hatte im Sommer die Entscheidung getroffen, den in Fankreisen umstrittenen Hemlein zum Spielführer zu ernennen. 

Die Kapitänsfrage ließ Schommers vor dem Gastspiel beim KFC Uerdingen am Samstag (14.00 Uhr/Sky) noch offen. «Die Entscheidung will ich erst der Mannschaft mitteilen», kündigte der 40-Jährige an. Am Abend gab der Verein bekannt, dass Mittelfeldspieler Carlo Sickinger (22) das Amt übernimmt. Seine Stellvertreter sind Christian Kühlwetter und Kevin Kraus.

Die fehlende Struktur im Kader hatte das neue Trainerteam schon kurz nach der Amtsübernahme Mitte September bemängelt. Nach sechs Wochen folgte nun die Handlung. «Wir konnten die dringend benötigte Kontinuität und Stabilität nicht auf den Platz bringen. Nach intensiver Analyse des Kaders haben wir daher Veränderungen im Hinblick auf Hierarchie und Struktur vorgenommen», so Schommer. 

Die Maßnahme darf nach den Aussagen des Chefcoaches Schommers auch als Warnschuss an die Mannschaft gewertet werden: «Ich erwarte, dass sie die Situation jetzt annimmt und über den Kampf und Teamgeist ins Spiel findet.»

Gegen Uerdingen soll nach drei Niederlagen in Serie die sportliche Trendwende eingeleitet werden, um die Abstiegszone wieder zu verlassen - in der Hoffnung der Verantwortlichen, dass nun andere Spieler die vakanten Führungsrollen annehmen. Neben dem ausgebotenen Trio wird auch Ersatzkeeper Avdo Spahic (muskuläre Probleme) fehlen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren