Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kinobetreiber zu erneuter Schließung: «Katastrophale Folgen»

28.10.2020 - Mit Blick auf die Beratungen von Bund und Ländern zu weiteren Corona-Beschlüssen fürchten Kinobetreiber in Rheinland-Pfalz die erneute Schließung im November. Sie könnte «katastrophale Folgen» haben, sagte Ralf Holl, Vorstandschef der Genossenschaft Kinomarkt Deutschland, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

  • Ein leerer Kinosaal ist zu sehen. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein leerer Kinosaal ist zu sehen. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die jetzt geplanten Starttermine müssten erneut verschoben werden oder fielen weg. «Wir hatten mit großem Aufwand zumindest die deutschen Verleiher dazu bewegt, uns noch Filme zu geben», erklärte Holl, der ein Lichtspielhaus in Nastätten im Rhein-Lahn-Kreis betreibt. In der Genossenschaft Kinomarkt haben sich mittelständische Kinobetreiber zusammengeschlossen.

Bisher habe es keine Infektionen in Kinos gegeben. «Es gibt kaum einen sichereren Ort als ein Kino», meinte auch Sabine Weiler, Geschäftsführerin des Kinos in Neuwied. Das seien große Häuser mit entsprechender Belüftung, der Abstand sei geregelt.

Das Mainzer Festival «Filmz», das vom 5. bis 14. November stattfinden soll, hat einen Großteil seines Programms bereits vorsorglich ins Netz verlegt. Über die Website «alleskino» sollen sowohl das normale Programm als auch zwei exklusive Kurzfilmprogramme on demand abrufbar sein, erklärte Geschäftsführer und Organisator Lorenz Wurdinger.

Am Mittwochnachmittag berieten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder in einer Videokonferenz über weitere massive Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Freizeiteinrichtungen werden demnach grundsätzlich ab dem 2. November geschlossen. Dazu gehören Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle. Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren