Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr Mittel für das Ehrenamt in Rheinland-Pfalz

19.10.2018 - Mainz (dpa/lrs) - Das Land Rheinland-Pfalz will das Ehrenamt stärken. Die Mittel zur Förderung des bürgerlichen Engagements sollen deutlich aufgestockt werden: «Wir geben alleine für diesen Bereich 400 000 Euro mehr aus», sagte der Chef der Staatskanzlei, Clemens Hoch (SPD), am Freitag in Mainz. «Standen bislang rund 300 000 Euro hierfür zur Verfügung, haben wir diese Summe im aktuellen Haushaltsentwurf (2019/2020) auf jährlich rund 700 000 Euro erhöht.» Zwei Drittel davon sollen in die Aufstockung der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei fließen, um mehr Menschen beim Engagement in der Freizeit zu unterstützen.

  • Personen halten ein Banner mit der Aufschrift "Ehrenamt". Foto: Patrick Seeger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Personen halten ein Banner mit der Aufschrift "Ehrenamt". Foto: Patrick Seeger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rund 1,7 Millionen Menschen im Land arbeiten laut Staatskanzlei ehrenamtlich. Mit rund 48 Prozent an allen Rheinland-Pfälzern über 14 Jahren hat das Land im bundesweiten Vergleich den höchsten Anteil, besagt eine Umfrage aus dem Jahr 2014. Die Helfer unterstützen zum Beispiel Turn- und Sportvereine, arbeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr, der Tafel oder engagieren sich für den Natur- und Umweltschutz. Auch politisches Engagement gehört dazu.

Ein Drittel der zusätzlichen Mittel soll die Initiative «Ich bin dabei» stärken. Sie gibt Kommunen die Möglichkeit, ältere Menschen zu motivieren und deren Ideen umzusetzen. Die Initiative ist in 22 Kommunen erfolgreich erprobt worden, in denen bisher in 210 Projektgruppen über 1200 Menschen im Alter über 60 Jahren aktiv sind. Dieses Jahr geht sie in die fünfte Runde.