Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Letztes Teilstück der Schiersteiner Brücke wird angehoben

28.01.2021 - XXL-Lückenschluss: Experten passen das letzte große Teilstück in eine wichtige Autobahnbrücke zwischen zwei Landeshauptstädten ein.

  • Ein Bauarbeiter hängt das Stahlseil an der Hebetraverse, auf der das letzte Teilstück zum Anheben ruht, ein. Foto: Andreas Arnold/dpa/Aktuell © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Bauarbeiter hängt das Stahlseil an der Hebetraverse, auf der das letzte Teilstück zum Anheben ruht, ein. Foto: Andreas Arnold/dpa/Aktuell © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einer Reise auf einem Schiff ist das letzte große Teilstück der neuen Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden am Donnerstag hydraulisch angehoben worden. «Wir hoffen, dass wir den Hebevorgang im Laufe der Nacht abschließen können», sagte ein Sprecher der Autobahn GmbH des Bundes am Donnerstagnachmittag. Die aufwendige Aktion hatte auch Schaulustige angezogen.

Die Dimensionen waren gewaltig: Das letzte von vier großen Brückenteilen für die Autobahn 643 über dem Rhein war 2000 Tonnen schwer und 120 Meter lang. An einer entsprechend langen Lücke der neuen Brücke hoben zwei sogenannte Litzenheber das an dicken Stahlseilen hängende, fehlende Zwischenstück an. Das am hessischen Ufer vormontierte Brückenteil war in dieser Woche auf das große Pontonschiff geschoben und in den Mombacher Arm des Rheins gebracht worden. Rund ein Dutzend Fachkräfte war zwischen der Flussinsel Rettbergsaue und Mainz-Mombach im Einsatz.

Die Schiersteiner Brücke soll voraussichtlich bis Ende 2021 fertig werden. Bei diesem Knotenpunkt des Rhein-Main-Gebiets rollt schon seit November 2017 der Verkehr über die erste neue Teilbrücke über den Rhein. Beim Übergang vom rheinland-pfälzischen Ufer auf die neue Teilbrücke ist nur Tempo 40 auf den insgesamt vier schmalen Fahrstreifen erlaubt. An der zweiten parallelen Teilbrücke wird noch gebaut. Seit 1. Januar 2021 ist die neue Autobahngesellschaft des Bundes für die Erneuerung der A643-Brücke über den Rhein zwischen der hessischen und der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt zuständig.

Künftig soll die A643 hier sechsstreifig sein. Die Gesamtkosten sind mit 216 Millionen Euro beziffert. Die Schiersteiner Brücke wurde in den 1960er Jahren für rund 20 000 Fahrzeuge pro Tag gebaut, 2012 rollten täglich 90 000 darüber. Mit einem Bauunfall und einer Totalsperrung hat die alte vierspurige A643-Brücke 2015 Schlagzeilen gemacht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren