Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mann soll Lebensgefährtin mit Messer schwer verletzt haben

03.02.2021 - Mit einem Messerangriff soll ein Mann seine Lebensgefährtin in Mülheim-Kärlich (Kreis Mayen-Koblenz) schwer verletzt haben. Nach der Attacke habe sich der 65 Jahre alte Mann selbst mit der Stichwaffe verletzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ersten Ermittlungen zufolge soll er in der gemeinsamen Wohnung auf die 62 Jahre alte Frau gewartet haben, um zunächst sie und danach sich selbst zu töten.

  • Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Frau habe nach dem Angriff schwer verletzt aus der Wohnung flüchten können, daraufhin habe sich der Lebensgefährte selbst verletzt.

Als die von Zeugen alarmierten Polizeibeamten eintrafen, habe der mutmaßliche Angreifer noch immer ein Messer in der Hand gehalten. Bei der Festnahme hätten die Beamten einen Taser eingesetzt. Die Polizisten stellten erhebliche Schnittverletzungen am Bauch des Mannes fest. Wie die Frau musste auch er in eine Klinik gebracht werden. Gegen den Mann wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren