Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Oberbürgermeisterin informiert über marode Hochstraße

23.09.2019 - Ludwigshafen (dpa/lrs) - Im Fall der dringend sanierungsbedürftigen Verkehrsader Hochstraße Süd in Ludwigshafen informiert Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) heute den Stadtrat der Kommune am Rhein. Im Mittelpunkt dürfte die Frage stehen, wie es mit der seit einem Monat teilgesperrten Verkehrsverbindung weitergeht. Die Süd-Trasse (B 37) gilt zusammen mit der maroden Hochstraße Nord (B 44) als Lebensader der Region.

  • Die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD). Foto: Andreas Arnold/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD). Foto: Andreas Arnold/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen zahlreicher Schäden ist die wichtige Verkehrsachse bereits seit Ende August teilweise gesperrt. Zuletzt wurden an der sogenannten Pilzkonstruktion weitere gravierende Rissveränderungen festgestellt. Brückenspezialisten analysieren derzeit, inwieweit die Statik der auf pilzförmigen Stützen ruhenden Hochstraße geschwächt ist.

Die Sperrung sorgt längst über die Stadtgrenzen von Ludwigshafen hinaus für Aufregung. So will der Verband Region Rhein-Neckar zum Beheben der Verkehrsprobleme einen Mobilitätspakt auf den Weg bringen, zudem werden Forderungen nach einer dritten Rheinquerung laut. In der Vergangenheit befuhren täglich viele Pendler und insgesamt mehr als 100 000 Fahrzeuge die beiden Trassen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren