Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei stoppt Corona-Verstöße

25.01.2021 - Eine geöffnete Gaststätte, Betrieb in einem Nagelstudio und ein Gottesdienst mit zu vielen Personen haben in den vergangenen Tagen die Polizei im Westerwaldkreis auf den Plan gerufen. So habe eine freie Glaubensgemeinschaft in Montabaur mit insgesamt 58 Personen am Sonntag einen Gottesdienst gefeiert, teilte die Polizei am Montag mit. Die Größe des Raums sei für diese Teilnehmerzahl nicht ausreichend gewesen, außerdem seien die erforderlichen Abstände nicht eingehalten worden und die Anwesenheitsliste sei nur unvollständig ausgefüllt gewesen. Der Gottesdienst durfte erst fortgesetzt werden, nachdem die Teilnehmerzahl reduziert wurde.

  • In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Wirges wurde am Freitag der Betrieb eines Nagelstudios eingestellt. Auch heruntergelassene Rollläden konnten laut Polizei nicht verhindern, dass die kosmetische Behandlung mehrerer Kunden auffiel.

In einem Lokal in einem Stadtteil von Montabaur trafen die Beamten am Donnerstagabend fünf Gäste und den Wirt an. Die Behauptung, es handele sich um eine private Feier, habe noch vor Ort widerlegt werden können.

Es wurde der Mitteilung zufolge in allen Fällen Anzeige erstattet und diese an die Kreisverwaltung zur Ahndung weitergeleitet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren