Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verstorbene Polizistin: Begutachtung des Polizeiwagens

17.02.2019 - Saarbrücken (dpa/lrs) - Nach dem tödlichen Unfall einer 22 Jahre alten Polizistin dauern die Ermittlungen zur Unfallursache an. Eine Sprecherin der Polizei sagte am Sonntag, dass der beauftragte Gutachter eventuell noch am Sonntag oder Montag das Wrack des Polizeiautos untersuchen wird. Vor dem Ablauf von acht Tagen sei allerdings nicht mit dem Ergebnis des Gutachtens zu rechnen.

  • Ein Streifenwagen steht demoliert an einer Straße nach einem tödlichen Verkehrsunfall. Foto: Becker & Bredel © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Streifenwagen steht demoliert an einer Straße nach einem tödlichen Verkehrsunfall. Foto: Becker & Bredel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die 22 Jahre alte Polizistin war bei einer Einsatzfahrt am Samstagmorgen tödlich verunglückt. Die junge Frau war laut der Sprecherin erst am 1. Februar zur Polizeikommissarin ernannt worden. Sie hatte als Beifahrerin in dem Polizeiauto gesessen, als es aus bisher ungeklärter Ursache in einem Kreisverkehr von der Straße abgekommen und gegen eine Laterne geprallt sei. Andere Fahrzeuge waren demnach nicht am Unfall beteiligt. Der Fahrer, laut Sprecherin Jahrgang 1985, wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Die beiden Polizisten waren zusammen mit einem zweiten Einsatzwagen zu einem Zeugen unterwegs, der einen «total betrunkenen Mann» gemeldet hatte. Der 25 Jahre alte Franzose, der den Einsatz ausgelöst hatte, stellte sich der Polizei am Samstagmittag.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren