Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rauschgiftkriminalität in Trier: Mehr als 200 Verfahren

20.08.2019 - Trier (dpa/lrs) - Mit gezielten Einsätzen gegen Rauschgiftkriminalität haben Polizei und Staatsanwaltschaft in Trier Hunderte Verfahren auf den Weg gebracht. Zuletzt seien in dem Zusammenhang bei großangelegten Kontrollen im Trierer Palastgarten und im Umfeld des Bahnhofs sieben Haftbefehle vollstreckt worden, teilte die Polizei mit. Ein Mensch wurde demnach vorläufig festgenommen. Auch die Staatsanwaltschaft Trier sei beteiligt gewesen.

  • Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dem Einsatz vom Dienstag seien monatelange intensive Ermittlungen vorausgegangen, hieß es. Insgesamt seien bei gezielten Schwerpunkteinsätzen in dem Gebiet seit dem 20. Mai mehr als 200 Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auf den Weg gebracht worden.

Gegen 15 mutmaßliche Dealer habe das Amtsgericht Trier Haftbefehle erlassen, vier davon seien bereits vor dem Einsatz am Dienstag vollstreckt worden. In den meisten Fällen bezögen sich die Verfahren jedoch auf Menschen, die sich durch Kauf und Besitz von Drogen strafbar gemacht hätten. Unter den mutmaßlichen Käufern befänden sich «auffallend viele Minderjährige und Heranwachsende», hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren