Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rechner in Arztpraxis verschlüsselt: Lösegeldforderung

01.08.2019 - Kaiserslautern (dpa/lrs) - Unbekannte Täter haben den Computer in einer Arztpraxis in Kaiserslautern sabotiert und Lösegeld verlangt. Wahrscheinlich sei sogenannte Ransomware in einer E-Mail mit angeblichen Bewerbungsunterlagen versteckt gewesen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Als der Arzt die Datei am Dienstag öffnete, verschlüsselte das Schadprogramm die Daten auf dem PC. Für die Entsperrung wurde Lösegeld in elektronischer Währung verlangt. Der Arzt nahm vorsichtshalber den Computer vom Netz. Ob noch andere Rechner in der Praxis betroffen sind, war zunächst unklar. Derzeit gibt es laut Polizei noch keinen Hinweis, dass Daten gestohlen wurden.

  • Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Computersabotage in Kaiserslautern ist bereits der dritte derartige Fall in Rheinland-Pfalz innerhalb weniger Wochen. Ein Seniorenheim in Linz am Rhein hatte ebenfalls eine E-Mail mit schädlicher Software erhalten. Der Täter forderte eine vierstellige Summe in der Internet-Währung Bitcoin und drohte damit die Daten des Seniorenheims zu löschen. Am 13. Juli waren mehrere Krankenhäuser und Altenheime des Deutschen Roten Kreuzes in Rheinland-Pfalz und im Saarland von einer Hackerattacke getroffen worden.

Das Landeskriminalamt (LKA) riet, «keinesfalls auf die Forderungen zu reagieren». Eine Zahlung sei «keine Garantie für eine Entschlüsselung».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren