Saarbrücken: Mit Sieg ins Derby beim 1. FC Kaiserslautern

11.04.2021 Auch ohne Stürmer Günther-Schmidt beendet Saarbrücken in der 3. Liga seine Misere. Platz fünf in der Tabelle ist zuächst einmal gefestigt, nun wartet ein ganz wichtiges Spiel gegen einen bedrohten Rivalen.

Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok. Foto: Oliver Dietze/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Corona-Ausfall, aber auch endlich wieder ein Erfolg nach fünf sieglosen Spielen: Aufsteiger 1. FC Saarbrücken hat am Samstag mit einem 2:1 (2:0) gegen Türkgücü München den fünften Tabellenplatz in der 3. Fußball-Liga gefestigt. Torjäger Julian Günther-Schmidt fehlte dem Team von Trainer Lukas Kwasniok, nachdem er am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet wurde und in Quarantäne ist.

Zum Gesundheitszustand des Stürmers meinte Kwasniok: «Darf man das so sagen? Er ist topfit.» Nun freuen sich die Saarländer auf das Südwest-Duell beim 1. FC Kaiserslautern am kommenden Samstag (14.00 Uhr). «Ich glaube, das war ganz, ganz wichtig, vor diesem Derby einen Sieg einzufahren», meinte der 39-Jährige in der ARD.

Auch dem am Saisonende scheidenden Chefcoach war die Erleichterung deutlich anzusehen. Kwasniok verwies darauf, dass sein Team schon oft in diesem Jahr nach einer 1:0-Führung zittern musste. «Angst ist weder im Leben noch im Spiel ein guter Ratgeber, das war heute spürbar», sagte er mit Blick vor allem auf die zweite Halbzeit und drückte das so aus: «Minütlich war der Bollen in der Hose größer.»

Die Tore für die Gastgeber erzielten Manuel Zeitz (2. Minute) und Nicklas Shipnoski (13./Handelfmeter). Der Anschlusstreffer für die Gäste aus Bayern gelang Lucas Röser (67.). In der vergangenen Woche hatte das Kwasniok-Team noch einen Zwei-Tore-Vorsprung beim SV Wehen Wiesbaden (2:2) verspielt.

Der Rückstand auf den vierten Tabellenplatz mit dem TSV 1860 München, der zur direkten Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt, beträgt weiter fünf Punkte. Zum Dritten FC Ingolstadt sind es neun Zähler Differenz.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News