Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Saarbrücken ohne Abwehrchef Zellner

20.10.2020 - Mit viel Elan und Selbstvertrauen geht der 1. FC Saarbrücken in das Spitzenspiel beim TSV 1860 München. Der nach vier Spielen noch ungeschlagene Aufsteiger will sich vor der Partie in der 3. Fußball-Liga am Mittwoch (19.00 Uhr) nicht vom Tabellenplatz blenden lassen. «Ganz ehrlich, das interessiert mich null. Für uns geht es darum, das wir erneut unter Beweis stellen, dass wir mit einem Topteam in dieser Liga mithalten können. Alles andere ist eine Momentaufnahme», betonte Trainer Lukas Kwasniok nach dem Last-Minute-Sieg am Sonntag gegen die SpVgg Unterhaching.

  • Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Spiel im Stadion an der Grünwalder Straße findet ohne Zuschauer statt. «Zu Hause sind diese Geisterspiele eher ein Nachteil. Auswärts dagegen können sie auch ein Vorteil sein. Aber generell ist es natürlich schade, dass wir ohne Fans spielen müssen», sagte Mittelfeldakteur Timm Golley am Dienstag. «Wir haben gezeigt, dass wir uns vor niemandem verstecken müssen, aber wir dürfen nicht so vermessen sein, dass wir jetzt nur noch Siege erwarten.»

Kwasniok muss nicht nur auf Fanol Perdedaj (Aufbautraining) und Minos Gouras (Schulter-Operation) und Rasim Bulic (Handbruch) verzichten, sondern auch auf Steven Zellner: Der Abwehrchef muss aufgrund einer Erkältung passen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren