Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Saarland rechnet mit Bundes-Hilfen wegen Kohleausstiegs

13.02.2019 - Saarbrücken (dpa/lrs) - Das Saarland setzt wegen des Ausstiegs aus der Kohleverstromung auf umfangreiche Finanzhilfen des Bundes. Dies machte der saarländische Landtag am Mittwoch in zwei Entschließungen deutlich, die von der CDU/SPD-Regierungsmehrheit mit Unterstützung der oppositionellen Linken beschlossen wurden. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) sagte, von dem bis spätestens 2038 geplanten Ausstieg aus der Kohleverstromung seien nicht nur die Bundesländer mit Braunkohlenförderung betroffen. Auch das Saarland mit seinen Steinkohlekraftwerken habe erhebliche Lasten zu tragen.

  • Weißer Dampf steigt aus den Kühltürmen eines Braunkohlekraftwerks auf. Foto: Monika Skolimowska/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Weißer Dampf steigt aus den Kühltürmen eines Braunkohlekraftwerks auf. Foto: Monika Skolimowska/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir werden uns die Hacken ablaufen, um saarländische Interessen zu vertreten», versprach sie. Man werde dafür sorgen, dass für die Umstrukturierungen «nicht Einzelne den Preis bezahlen müssen».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren