Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Staatssekretär Barbaro beendet politische Karriere

20.02.2019 - Mainz (dpa/lrs) - Der rheinland-pfälzische Wissenschaftsstaatssekretär Salvatore Barbaro (SPD) beendet seine politische Karriere. «Das politische Leben ist mit dem heutigen Tag definitiv beendet», sagte der 44-Jährige am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Nachfolger im Wissenschaftsministerium wird der SPD-Abgeordnete Denis Alt.

  • Salvatore Barbaro. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Salvatore Barbaro. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Barbaro übernimmt zum 1. März für zunächst zwei Semester eine Vertretungsprofessur in den Wirtschaftswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. «Es ist eine bewusste Entscheidung, mich in voller Unabhängigkeit Forschung und Lehre widmen zu können».

Barbaro war in den vergangenen zwei Jahren vor allem kommunalpolitisch unter Druck geraten. 2017 verlor er die Landratswahl im Landkreis Mainz-Bingen gegen die CDU-Kandidatin Dorothea Schäfer. Im vergangenen Jahr gab er auch den Vorsitz im Kreisverband Mainz-Bingen ab, nachdem ihm vorgeworfen worden war, in der Affäre um den inzwischen zurückgetretenen Oppenheimer Bürgermeister Marcus Held (SPD) nicht schnell genug reagiert zu haben.

Barbaro wurde 2010 als Staatssekretär ins Finanzministerium berufen. In dieser Funktion war er seit 2013 auch Aufsichtsratschef des Flughafens Hahn. Mit Bildung der neuen Landesregierung von SPD, FDP und Grünen wurde er 2016 Staatssekretär im Wissenschafts- und Kulturministerium.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren