Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Starker Wind: Arbeiten an der Schiersteiner Brücke verzögert

12.02.2020 - Wiesbaden/Mainz (dpa) - Starker Wind verzögert die Arbeiten zum Neubau an der Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden. Ursprünglich sollte ein 120 Meter langes und 2050 Tonnen schweres Brückenteil mit einem Ponton bereits am frühen Morgen über das Wasser zur Baustelle an der Autobahn 643 bugsiert werden. Wegen der schwierigen Witterungsverhältnisse verzögere sich der Vorgang jedoch bis zum Vormittag, sagte ein Sprecher der Verkehrsbehörde Hessen Mobil am Mittwoch. Mit einem Abschluss der Arbeiten werde erst am späten Mittwochabend gerechnet.

  • Das Brückenbauteil liegt vor dem Einschwimmen am Rheinufer auf einer Schwimmplattform. Foto: Andreas Arnold/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Brückenbauteil liegt vor dem Einschwimmen am Rheinufer auf einer Schwimmplattform. Foto: Andreas Arnold/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

An der Baustelle wird derzeit der zweite Teil einer neuen Zwillingsbrücke errichtet. Die sogenannte Oberstrombrücke steht auf der stromaufwärtsgerichteten Seite. Die erste neue Teilbrücke, die Unterstrombrücke, war Ende 2017 fertig geworden, danach wurde die alte Querung - ein Stahl-Beton-Bauwerk von 1963 - abgerissen. 2021 soll die neue Doppelbrücke fertig sein. Laut Planungen summieren sich die Gesamtkosten auf 216 Millionen Euro.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren