Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Süßwasserquallen im Obersauer Stausee bestätigt

21.09.2020 - Im Obersauer Stausee im Nordwesten von Luxemburg sind Süßwasserquallen entdeckt worden. Auch wenn sie zum Stamm der Nesseltiere gehören, sind sie anders als Meeresquallen völlig harmlos und ungefährlich für Menschen, wie das luxemburgische Umweltministerium am Montag mitteilte. Die Süßwasserqualle komme in Gewässern vor, die über einen längeren Zeitraum wärmer als 20 Grad seien. Die Verbreitung der Süßwasserqualle im Obersauer Stausee hinge somit wohl mit dem Klimawandel zusammen.

  • Eine Süßwasserqualle (Craspedacusta sowerbii) schwimmt im Obersauer Stausee in Luxemburg. Foto: Jean-Luc Linster/GSAQ-CGDIS/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Süßwasserqualle (Craspedacusta sowerbii) schwimmt im Obersauer Stausee in Luxemburg. Foto: Jean-Luc Linster/GSAQ-CGDIS/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Süßwasserquallen bevorzugten sauberes, langsam fließendes und stehendes Wasser, teilte das Ministerium weiter mit. Man könne sie derzeit gut gegen Abend beobachten, wenn sie an die Wasseroberfläche aufstiegen. Sie seien im Stausee seit Anfang September gesichtet worden. Taucher hatten die Qualle nun fotografiert: Damit sei die dortige Präsenz der Süßwasserqualle Craspedacusta sowerbii bestätigt worden. Die Meduse stamme ursprünglich aus Asien und könnte über ausgesetzte Aquarienpflanzen und -fische verbreitet worden sein. Ihr Durchmesser betrage bis zu 2,5 Zentimeter.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren