Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Trauerfeier für Altgroßherzog Jean begonnen

04.05.2019 - Luxemburg (dpa) - In Anwesenheit des europäischen Hochadels hat am Samstag die Trauerfeier für Luxemburgs früheren Großherzog Jean begonnen. Zu dem Gottesdienst in der Kathedrale Notre-Dame waren unter anderen Monarchen aus Belgien, Dänemark, Norwegen, Schweden und Monaco sowie frühere Könige und Königinnen aus Spanien und den Niederlanden angereist. Jean von Luxemburg war von 1964 bis 2000 Staatschef des Großherzogtums - und sehr beliebt. Er war am 23. April im Alter von 98 Jahren nach einer Lungenentzündung gestorben.

  • Der luxemburgische Alt-Großherzog Jean (r) steht neben seinem Sohn Großherzog Henri von Luxemburg. Foto: Thomas Frey/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der luxemburgische Alt-Großherzog Jean (r) steht neben seinem Sohn Großherzog Henri von Luxemburg. Foto: Thomas Frey/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vor der Messe war der Sarg bei 21 Salutschüssen vom Aufbahrungsort im großherzoglichen Palast mit einem Geleit in die Kathedrale gebracht worden. Ein Ehrenspalier von Soldaten und Pfadfindern sowie mehrere Tausend Menschen säumten die Straßen um das Gotteshaus, um Jean die letzte Ehre zu erweisen. Das Staatsbegräbnis wurde auf eine große Bildleinwand auf dem zentralen Paradeplatz übertragen.

In den vergangenen Tagen hatten die Luxemburger bereits im großherzoglichen Palast am Sarg von Jean Abschied nehmen können. In der Innenstadt wehten an Häusern und Geschäften Flaggen mit schwarzem Trauerflor, in den Schaufenstern fast aller Geschäfte erinnerten Porträtfotos an den Verstorbenen.

Nach der Messe wird Jean in der Familiengruft in der Krypta der Kathedrale beigesetzt. Luxemburg hat rund 600 000 Einwohner.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren