Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Umweltministerin: Klimaschutz braucht Generationenvertrag

22.11.2019 - Mainz (dpa/lrs) - Beim Thema Klimawandel sollte es nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) einen Generationenvertrag geben. Der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur kenne keine Grenzen, erklärte sie anlässlich des Jugendklimaforums in Mainz am Freitag. Daher seien weltweit verbindliche Zusagen zum Klimaschutz notwendig. «Alles andere wäre absolut verantwortungslos - sowohl jetzt als auch gegenüber nachfolgenden Generationen.»

  • Ulrike Höfken (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltministerin des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ulrike Höfken (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltministerin des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Höfken will an der Weltklimakonferenz Anfang Dezember in Madrid teilnehmen. Hierfür sollten die Teilnehmer des Jugendklimaforums konkrete politische Forderungen formulieren, um sie der Ministerin zur Konferenz mitzugeben. Zum Forum mit Diskussionen, Vorträgen und Workshops hatten sich laut Umweltministerium mehr als 100 Jugendliche und junge Erwachsene angemeldet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren